Eltern

Kann mir bitte jemand einen ganz starken Kaffee und ein paar Streichhölzer reichen? Sonst fallen mir meine Augen bestimmt gleich wieder zu. Mit dem Herbst ist hier diese Woche auch die große Müdigkeit eingezogen. Das liegt allerdings weniger

mehr

Montag, 12.31 Uhr: Anruf aus der Kita. Nein, keine Sorge, nichts Schlimmes passiert, aber das Kind wäre total schlapp und hätte Kopfschmerzen. Eine halbe Stunde später traf ich in der Kita ein und da auf ein mittlerweile wieder ziemlich putzmunteres Mädchen. So fing die Woche an und ähnlich geschmeidig ging es weiter. Nichts lief, wie es laufen sollte. Weshalb es so wichtig ist, dass Mütter die Ansprüche an sich selbst auch mal runterschrauben – Antworten auf diese und andere spannende Fragen gibt es jetzt in unseren Links der Woche.

Wie haben wir es vermisst: Endlich wieder schön früh aufstehen, die Kinder aus dem Bett werfen (je nach Alter drei bis fünf Mal), schnell gefrühstückt und dann die Bande angetrieben, damit sie pünktlich in der Schule ankommt. Die Ferien sind vorbei, die Schule hat (wieder) angefangen und als Familie kommt man so langsam wieder im Alltag an. Passend dazu dreht sich bei unseren Glückslinks der Woche dieses Mal ganz viel um Schule, Schulanfang und den Nach-Ferien-Blues.

„Hast Du auch danke gesagt?“ Vermutlich gibt es kaum eine Frage, die Kinder häufiger zu hören bekommen. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Dankesagen bei uns Eltern aus? Klar, fast alle von uns murmeln ein mehr oder weniger vollautomatisches Danke, wenn sie an der Supermarktkasse ihr Wechselgeld bekommen oder ihnen der Paketbote eine Lieferung übergibt. Doch so ein richtig großes Dankeschön, das tief aus dem Herzen kommt und dem Gegenüber ein Lächeln entlockt? Das machen wir im Alltag viel zu wenig, finden wir von JAKO-O. Und deshalb rufen wir zur großen #einfachmalsodanke-Blogparade auf.

In einer gemeinsamen Umfrage von BRIGITTE MOM und JAKO-O haben wir Eltern gefragt, wie sie ihr Leben, verglichen mit ihrem früheren Leben ohne Kinder, einschätzen. Und was das Leben mit Kindern so besonders macht? Die Ergebnisse lassen uns freuen!

Endspurt. Die Ferien gehen bei uns auf die Zielgeraden. Das große Kind fragt mich, weshalb besonders die schönen Tage immer so unglaublich schnell vorbeigehen. Ich weiß es leider auch nicht.

Gut 35 Grad, der Sand ist weiß, das Meer türkisblau, es geht eine leichte Brise und zum Mittagessen gibt es Wassermelone. Hört sich nach Urlaub an? Ist auch Urlaub. Mit ganz kurzen Unterbrechungen, zum Beispiel um mich um

mehr

Hotels sind nichts für uns, haben der Mann und ich schon vor langer Zeit festgestellt. Seitdem logieren wir in Ferienwohnungen, mal mehr, mal weniger schlicht eingerichtet. Hauptsache entspannt. Sehr zum Ärger des großen Kindes, das in Sachen Reisen einen kleinen Hang zum Luxus hat. Für ihn sind Kreuzfahrten und Fünf-Sterne-Hotels das Ziel seiner Träume. Wohin die Reise geht? Eigentlich egal, hauptsache komfortabel. Das kleine Kind möchte dagegen immer in das gleiche griechische Dorf und freut sich das ganze Jahr darauf, in unserem Mini-Apartment mit der ganzen Familie in einem Zimmer zu schlafen. Irgendwie kommen wir jede Sommerferien wieder aber doch auf einen Nenner und freuen uns alle auf unser persönliches Stück vom großen Urlaubsglücks-Kuchen. In diesem Sinne kommen hier unsere Links der Woche – dieses Mal als Urlaubs-Ausgabe!

Patrick und Katha erwarten ihr erstes Baby – und lassen uns einmal die Woche an ihren Bauchgefühlen zwischen Ultraschall, Namensfindung und Kita-Suche teilhaben.

Die wunderbare Bloggerin Dani von Hanse-Mamis erzählt uns von ihren Top 10 der Dinge, die sie sich ohne Kinder nicht getraut hätte – oder die ohne Kinder einfach nicht so viel Spaß machen würden.