Glück mag für jeden Menschen etwas anderes sein – glücklich sein möchte jeder. Oder wie es die Vereinten Nationen (UN) ausdrücken: „Glück ist ein universelles Ziel auf der ganzen Welt“. Deshalb haben die UN 2012 den „Internationalen Tag des Glücks“ ins Leben gerufen. Jedes Jahr am 20. März soll uns dieser Tag bewusst machen, wie groß die Bedeutung des Strebens nach Glück und Wohlbefinden ist. Das JAKO-O-Team möchte am diesjährigen Tag des Glücks die Kinder zu Wort kommen lassen. Deshalb haben wir Mädchen und Jungen gebeten uns zu erzählen, was Glück für sie bedeutet. Was sie glücklich macht. Und ob sie glücklich sind. Antworten gibt es in unserem Video.

Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid hat JAKO-O außerdem eine große Umfrage zum Thema Glück unter Kindern zwischen 3 und 16 Jahren gestartet. Die Ergebnisse sind wirklich spannend – mehr dazu demnächst hier auf dem Blog. Was wir jetzt schon verraten können: Es sind weder viel Geld noch teure Geschenke, die Kinder glücklich machen.

Bei Erwachsenen ist das übrigens nicht viel anders. Auch bei den Großen sorgen nicht unbedingt materielle Dinge für Glücksgefühle. „Mehr Zeit“ und „Entschleunigung“ lauten zwei der häufigsten Antworten auf die Frage, was Frauen und Männern zu ihrem Glück noch fehlt. Genau diese Wünsche hat das „Ministerium für Glück und Wohlbefinden“ – ein ursprünglich an der Hochschule Mannheim gestartetes Studentenprojekt – aufgegriffen und ruft zum heutigen Tag des Glücks auf, sich eine „Bank der Begegnung“ zu suchen.

Sich hinsetzen und bewusst Zeit nehmen: Die "Bank der Begegnung" soll zur Entschleunigung und damit zu mehr Glück verhelfen. Foto: Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Sich hinsetzen und bewusst Zeit nehmen: Die „Bank der Begegnung“ soll zur Entschleunigung und damit zu mehr Glück verhelfen. Foto: Ministerium für Glück und Wohlbefinden

„Nimm Platz und lernen Deine Umgebung besser kennen“ lautet der Untertitel der Aktion. Die Idee dahinter: Jeder soll sich eine vereinsamte Bank in seiner Umgebung suchen, es sich auf dieser nett machen und dann einfach mal abwarten, was passiert. Die Initiatoren hoffen, dass sich Menschen so nicht nur eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag nehmen, sondern es auch zu vielen interessanten Begegnungen kommt – laut Umfragen ein weiterer Glücksfaktor für viele Leute.

In diesem Sinne wünschen wir allen jetzt einen Tag voller glücklicher Momente und setzen uns gleich mal eine Runde auf die Bank vor unserem Büro!