Eigentlich möchte man Dr. Daniel Biermann lieber nicht kennen lernen im Leben. Er ist Herz-Chirurg für Kinder. Aber das Schicksal ist zu manchen Babys eben erst einmal unfreundlich. Und wenn ein Kind mit einem Herzfehler zur Welt kommt, dann ist man eben doch froh, den blonden Mittdreißiger zu treffen. Denn er ist es, der diesen kleinen Patienten nicht nur hilft, sondern sie in vielen Fällen sogar heilen kann.


In bis zu zwölfstündigen Operationen bügelt Dr. Daniel Biermann aus, was die Natur falsch gemacht hat: Gestaltet Ein-Kammer-Herzen zu funktionstüchtigen Organen um. Legt Schrittmacher. Ersetzt Herzklappen. Und ist trotz dieser Leistung von Stolz oder Eitelkeit denkbar weit entfernt. „Natürlich bekommen wir hier viel Dankbarkeit von Eltern mit. Aber das ist nicht unser Antrieb. Unser Antrieb ist es, dass unsere Patienten den bestmöglichen Verlauf nehmen und eine gute Lebensqualität haben.“

Diese Vision treibt ihn und seine leitenden Kollegen an, weiter zu forschen. „Die Eingriffe sind schon viel schonender geworden. Wo möglich, arbeiten wir nur noch minimalinvasiv. Das bedeutet: Zumindest die Kinder mit einfachen Fehlbildungen werden Narben haben, die nur noch ein Drittel so groß sind wie früher.“ Abhängig von der Grunderkrankung, gibt es heute sogar Patienten, bei denen nur noch eine Operation notwendig ist. Künstliche Herzklappen, die ja nicht mitwachsen können, müssen allerdings nach etwa zehn Jahren ausgetauscht werden. „Aber auch da planen wir Lebensphasen mit ein. Natürlich halten wir uns an Leitlinien. Aber die Spielräume lassen genug Raum für persönliche Entscheidungen. Niemand sollte zum Beispiel kurz vor dem Abitur operiert werden müssen.“ Ein Herz-Chirurg mit Herz!

Doch es soll noch weiter gehen. Schrittmacher könnten, wenn die Forschungen des Teams um Biermann am Universitätsklinikum Eppendorf so weiter laufen, bald überflüssig sein. Sie könnten stattdessen aus menschlichem Gewebe des jeweiligen Patienten entstehen. Wie alt seine ältesten Patienten sind? „Es gibt keine Obergrenze. Denn wir behandeln Patienten mit angeborenen Herzfehlern bis ins hohe Alter.“ Das sagt Biermann ganz beiläufig und verrät damit: Er bringt vielen Menschen sehr lang anhaltendes Glück.