Schulferien sind toll. Für die Kinder. Und für die Eltern, solange man selber ebenfalls frei hat oder zumindest Oma/Opa oder eine andere gute Ferienbetreuung zur Verfügung hat. Ansonsten stellen die jährlichen zwölf Ferienwochen (plus all der anderen schulfreien Tage, die es noch gratis on top gibt) arbeitende Mütter und Väter vor ein großes Problem: Wohin nur mit dem Nachwuchs? Womit wir mal wieder bei der Frage nach der Vereinbarkeit von Kindern und Beruf gelandet wären. Genau um die geht es unter anderem auch in unseren Links der Woche, in denen wir wieder jede Menge Interessantes, Fröhliches und Süßes aus dem Netz für Euch gesammelt haben.

Ach, ist der süß!

Entzückt aufkreischende Kolleginnen, die Leckerlis verteilen, die Bespaßung übernehmen und reihum einen großen Spaziergang während der Mittagspause organisieren: Wer seinen Hund mit ins Büro bringt, sammelt bei den Kollegen dicke Pluspunkte. Wer sein Kind mitbringt, kann einpacken. So bringt Heike, 37 Jahre, Mutter eines Sohnes und Kreativdirektorin in einer Werbeagentur, den aktuellen Stand bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus Sicht von Müttern auf den Punkt. Ziemlich böse, sehr wahr und auch noch sehr unterhaltsam.

An den Stellschrauben drehen

Überhaupt muss man es nach der Babypause ja erst einmal wieder zurück in den alten Job schaffen. Auch das ist leider alles andere als eine Selbstverständlichkeit, selbst wenn man die Elternzeit kurz hält. Durchaus möglich, dass die frühere Stelle zwischenzeitlich gestrichen wurde oder sich die Anforderungen nicht mit dem Familienleben vereinbaren lassen. Manchmal erkennt man durch Kinder auch, dass man nicht mehr in das gewohnte Berufsleben zurück möchte. Aber was dann? Die Hamburgerin Kathrin Wilkens berät junge Mütter, die zurück ins Arbeitsleben wollen und beschreibt in ihrem Blogartikel „iPad statt Pampers“ dass es häufig gar nicht die ganz großen Veränderungen sind, die glücklicher machen – oft reiche schon ein kleines Drehen an den Stellschrauben.

Eingekrippt

Vereinbarkeit, die Dritte: Bloggerin Stefanie Luxat hat vor kurzem ihre kleine Tochter in der Krippe eingewöhnt. Tolle Sache, weil man ja plötzlich für ein paar Stunden am Tag sein altes Leben wiede rhat und gleichzeitig sein Kind in guten Händen weiß. Und was macht man als Mutter? Ist erstmal völlig überfordert davon, sich seine Zeit wieder selber einteilen und eine Sache an einem Stück zu Ende bringen zu können. „Oh Gott, ich habe Zeit“ – dieses Gefühl stellt sich bei mir heute noch ein, wenn beide Kinder plötzlich und unverhofft woanders sind und ich auf einmal mit zwei freien Stunden da stehe. Und dabei ist bei uns die Eingewöhnung in der Krippe schon ganz schön lange her…

Untergegluckert

Kinder und die Badewanne, dass ist eine Beziehung die meiner Erfahrung nach zwischen Liebe und Hass schwankt. Es gibt Phasen, da habe ich unseren Nachwuchs kaum aus dem Wasser raus bekommen, obwohl das schon lange kalt war. Und es gibt Phasen, in denen das Baden oder Duschen nur mit großen Überredungskünsten oder auch auch energischen Ansagen meinerseits (je nach Laune) gelingt. Abgesehen davon gibt es noch die Erinnerungen an lustige Badewannen-Partys gemeinsam mit Freunden und Nachbarskindern. Was es bei uns nie wirklich gab: Großartige Baderituale. Beruhigend zu wissen, dass es bei anderen ebenso ist und die Kinder trotzdem fröhlich groß werden – zum Beispiel bei Claudi vom Blog wasfürmich, die sich ihre ganz eigenen Gedanken zum Thema Badezeit gemacht hat.

Wir sind schwanger!

Das haben in den vergangenen Tagen unter anderem der Rapper Sido und seine Frau Charlotte verkündet. Ja, Männer sind jetzt nicht mehr nur co-schwanger, sondern richtig schwanger. Nur blöd, dass es trotzdem nur den Frauen schlecht wird, dass sie von Woche zu Woche runder werden und am Ende das Kind auf die Welt bringen müssen – und dass sich für die Herren der Schöpfung erst einmal herzlich wenig ändert. Solltet Ihr Lust haben, ein wenig auf Englisch zu lesen: Dieser Artikel aus dem New York Times-Magazin nimmt die gemeinsamen Elternfreuden to be sehr witzig aufs Korn.

Und jetzt: Torte!

Unser letzter Linktipp für diese Woche braucht keine langen Worte. Wir sagen nur: Schoko-Torte!

Foto: unsplash.com/Jeff Sheldon

Autor_Sandra